Aus alten Überlieferungen ist bekannt, dass der Ursprung des Speiseeises wohl im alten Orient liegt.

Es wird erzählt, ein Schüler Mohammeds kühlte erstmals Fruchtsäfte, indem er sie in zerstampftem Eis aufbewahrte. Tatsächlich geht der Stammwort-Ursprung des heute be
kannten Wortes Sorbet auf das türkische Wort "Serbet" zurück.

In Europa verbreitete sich das Speiseeis von Sizilien aus. Im Jahre 1660 eröffnete ein Sizilianer namens Procopio Coltelli ein vornehmes Lokal und kredenzte dort seinen Gästen edles Speiseeis.

Aus diesem eleganten Lokal gegenüber dem Thater Ancienne Comedia Française wurde später das allseits bekannte "Café Procope".

Anfang des 20. Jahrhunderts begannen italienische Eishersteller, meist aus der Region Veneto, den nördlichen Teil Europas zu "erobern". Zunächst verkauften sie den größten Teil ihres Eises auf der Straße. Im Laufe der Zeit eröffneten die Eishersteller über 5000 modern ausgestattete Eisdielen in Deutschland, Österreich und den Niederlanden. die heute noch mehr als 20000 Mitarbeiter beschäftigen.

Im Jahre 1927 wurde dann die erste automatische Speiseeis-Maschine gebaut. Das war für die Speiseeisherstellung ein sehr bedeutsames Jahr. Durch diese Erfindung kam die Produktion so richtig in Schwung, da sie eine erhebliche Reduzierung des Produktionsaufwandes bedeutete. Im Laufe der Jahre wurde die Technik der Speiseeis-Maschinen immer weiter verbessert. Mit den heutigen Maschinen ist eine konstant hochwertige Qualität der Produkte in der Speise-eisherstellung gewährleistet.